(Bericht von Cara Meijer)

Der Bundeswettbewerb Fremdsprachen bietet jedem von der 8.-10. Klasse, der sich gerne mit Sprachen befasst und diese beherrscht, eine einmalige Möglichkeit sich zu beweisen und Preise zu gewinnen. Auch ich habe 2016/17 und 2017/18 am Bundeswettbewerb mit Englisch teilgenommen.

Die Anmeldung über die offizielle Internetseite ist ganz einfach und danach kann man auch schon gleich anfangen, seine Aufgaben vorzubereiten. Meine damalige Aufgabe bestand darin, einen Videobeitrag zu verfassen über einen Prominenten, der mich selber inspiriert hat. Der Betrag sollte zwei Minuten lang sein und konnte dann über einen Link hochgeladen werden.

Nach Ablauf der Frist wurde man zu einem Klausurtermin (Mitte Januar) im Ratsgymnasium eingeladen. Dort schreibt man von 8 Uhr bis circa 13 Uhr einen Test mit den Schwerpunkten Text schreiben, Grammatik, Hörverstehen, Leseverstehen und einen kleinen Wissenstest über ein Land, das bei der Anmeldung mitgeteilt wird.

Anschließend werden die Klausuren und die Videobeiträge einer ausgewählten Jury vorgelegt, die diese auswerten. Wenn man dort einen bestimmten Prozentsatz richtig hat, wird man zu einer Preisverleihung eingeladen.

Ich habe zweimal den nötigen Prozentsatz für den 3. Landespreis erreicht (80%) und durfte somit an beiden Preisverleihungen teilnehmen. Natürlich ist so etwas eine große Ehre und man war total gespannt, welchen Preis man belegt hatte, denn es stand in der Einladung nur, dass man einen Landespreis erhalten wird, nicht aber welchen.

Die Preisverleihungen an sich waren sehr schön gestaltet, es wurden besondere Videobeiträge, die beeindruckt hatten, gezeigt und es wurde viel darüber gesprochen, was die Spracherlernung für eine große Bedeutung in unserer heutigen Gesellschaft hat. Nachdem wurden die Preise verteilt, die je nach Leistung von einem Geldbetrag bis zu einer Sprachreise variieren konnten.

Insgesamt betrachtet ist der Bundeswettbewerb Fremdsprachen eine tolle Möglichkeit für Schüler und Schülerinnen sich und ihre sprachlichen Fähigkeiten zu beweisen und dabei für ihre Bemühungen anerkannt zu werden. Außerdem kooperiert der Wettbewerb mit der Studienstiftung des deutschen Volkes und bei besonderen Leistungen kann man dort aufgenommen werden. Ab Klasse 10 und höher kann man sich mit zwei Fremdsprachen anmelden. Dieses Jahr bin ich ebenfalls wieder dabei und nehme mit Englisch und Latein am Solo Plus teil.

(Cara Meijer, zweifache Landessiegerin Landespreis Kategorie 3, im Schuljahr 2019/20 Schülerin der Q1)

 

Kurze Berichte zu den Erfolgen der vergangenen Jahren finden sich hier: