Ein seltener Anblick am Sonntag, den 12.08, gegen 22.30 Uhr: Luftmatratzen, Decken und Klappstühle auf dem Schulhof, einige rote Kerzen sowie Schülerinnen, Schüler, Eltern und Lehrkräfte, die geduldig in den Himmel blicken. Dort sollen an diesem Abend besonders viele Sternschnuppen über den Himmel huschen. Leider ziehen einige Wolken durch das Blickfeld, doch immer wieder ist von den Beobachtenden ein „dort!“ oder „da war eine“ zu vernehmen. Gleichzeitig können am Himmel markante Sternbilder und auch die Planeten Jupiter und Saturn entdeckt werden.

 Zuvor haben die etwa 50 Besucher einem Vortrag in der Aula gelauscht, in dem Hintergründe zu dem vermehrten Auftreten der Lichterscheinungen erläutert wurden. Die lauen Temperaturen machten die Beobachtungen besonders angenehm. „So etwas sollten wir wieder machen…“, so die einhellige Meinung beim Einrollen der Decken.